Im Einsatz

Feuer am Tulpenweg

24. Juli 2018:

Der Löschzug Stadt wurde am Abend gemeinsam mit der Löschgruppe Straßweg unter dem Stichwort „Dachstuhlbrand“ in den Tulpenweg alarmiert.

Doch ganz so schlimm sollte es nicht kommen. Dort drang Rauch aus einem Dachstuhl. Zwei Trupps unter Atemschutz gingen von innen und außen vor, um den Brandherd zu lokalisieren. Hierzu kam die Wärmebildkamera zum Einsatz und es musste teilweise die Dachhaut geöffnet werden. Das Feuer war dann schnell gelöscht.

Nach ca. zwei Stunden war der Einsatz für beide Einheiten beendet


.

Gasgrill in Flammen

30. Juli 2018:

Der Löschzug Stadt wurde am Abend zu einem brennenden Gasgrill nach Hammerstein alarmiert. Auf der Anfahrt wurde durch die Leitstelle mitgeteilt, dass auch angrenzende Bäume schon betroffen seien. Vor Ort konnte kein offenes Feuer mehr wahrgenommen werden. Umgehend wurde mit der Kühlung der sich noch im Grill befindlichen Gasflasche begonnen. Ein weiteres C-Rohr kühlte ebenfalls den verbrannten Grill und löschte kokelndes Unterholz drum herum ab. Zum Abschluss wurde alles, inklusive der Baumkronen, ordentlichen gewässert. Die Gasflasche wurde zur dauerhaften Kühlung in die Wupper gelegt. Nach gut einer Stunde war der Einsatz beendet. Zur Brandursache können keine Angaben gemacht werden. Die Polizei war zur Ermittlung vor Ort.

04.08.2018 | 17.15 Uhr | LZ Stadt, LG Straßweg

F-2 – Zimmerbrand an der Gutenbergstraße

Noch auf der Anfahrt wurde über die Leitstelle ein Zimmerbrand bestätigt.

Bei Ankunft an der Einsatzstelle schlugen den Kräften Flammen aus dem 1. OG eines Reihenhauses entgegen. Es befanden sich keine Personen mehr im Gebäude. Umgehend wurde von außen ein Löschangriff gestartet. Nachdem das Feuer eingedämmt war, ging ein Trupp unter Atemschutz im Innenangriff zur Brandbekämpfung vor. Da das gesamte Geschoss vom Feuer betroffen war, wurde parallel ein zweiter Löschangriff von außen über die Rückseite des Gebäudes aufgebaut. Der Innenangriff wurde mittels Überdruckbelüftung des Gebäudes unterstützt und das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Einzelne Glutnester wurden mit der Wärmebildkamera aufgespürt und abgelöscht. Über die Drehleiter wurde das Dach kontrolliert. Hier mussten teilweise Dachpfannen etc. entfernt werden, um an alle Brandstellen heran zu kommen und diese abzulöschen.

Nach Abschluss der Löschmaßnahmen wurde das gesamte Gebäude mit Hochleistungslüftern belüftet. Auch angrenzende Gebäude wurden mit CO2-Warngeräten kontrolliert und belüftet. Insgesamt waren 5 Trupps unter Atemschutz im Einsatz. Die hohen Temperaturen erforderten große Mengen an Getränken, sodass während des Einsatzes Nachschub gekauft werden musste. Neben Feuerwehr war die Polizei sowie ein Rettungswagen in Bereitstellung vor Ort.

Nach Abschluss aller Maßnahmen, Reinigung und Desinfizierung kontaminierter Gerätschaften, Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft und Einsatznachbesprechung war der Einsatz nach 4,5 Stunden, gegen 21.45 Uhr, beendet. Zur Brandursache können keine Angaben gemacht werden. Die Polizei nimmt die Brandermittlung auf. Das Haus ist vorerst unbewohnbar.


Fotos: Feuerwehr Hückeswagen

 

07.08.2018 | 20.09 Uhr | LZ Stadt

F-1 - Flächenbrand

Am gestrigen Abend wurde eine Rauchentwicklung im Wald gemeldet. Da die Meldung aus der Ortschaft Erlensterz kam, rückte der Löschzug Stadt erst dorthin aus.

Vor Ort konnte dann festgestellt werden, dass sich die Einsatzstelle im Gebiet Rund um die Karquelle befinden muss.

Dort fand man dann nach längerer Erkundung einen Flächenbrand von ca. 20m² im Unterholz vor. Umgehend wurde ein Löschangriff aufgebaut und das Feuer mit zwei C-Rohren bekämpft. Nach kurzer Zeit konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Der Einsatz war nach ca. 90 Minuten beendet.

Die Polizei war ebenfalls vor Ort und ermittelt die Brandursache.

 
Fotos: Feuerwehr Hückeswagen

Herzlich Willkommen

Zur Darstellung der mobilen Version das Gerät bitte ins Querformat drehen.