Im Einsatz

„Friederike“ wuchs zum heftigen Orkan

Die erste Alarmierung ging um 11.15 Uhr ein. Hier wurden kreisweit alle Unwettermeldeköpfe besetzt, um anfallende Einsätze schnell koordinieren zu können. Bereits kurze Zeit später summte das Faxgerät mit den ersten Einsatz-Depeschen. Aufgrund der Vielzahl an parallelen Einsatzstellen wurde nach dem Löschzug Stadt die Löschgruppe Straßweg und kurze Zeit darauf auch die Löschgruppe Holte alarmiert.

Bis ca. 16.30 Uhr wurden insgesamt 18 Einsätze abgearbeitet. Hierbei handelte es sich in erster Linie, wie vorweg schon beschrieben, um umgestürzte Bäume. Beim vorletzten Einsatz war ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gemeldet. Ein Transporter war, vermutlich durch eine Windböe, von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Das Fahrzeug wurde abgesichert und die Person konnte schnell an den Rettungsdienst übergeben werden.

Um 16.30 Uhr wurde dann auch die letzte Bereitschaft aufgehoben. Insgesamt waren 42 Kräfte im Einsatz.

Vielen Dank an die freiwilligen Helfer, die sich während dieser Zeit um die Verpflegung der Einsatzkräfte gekümmert haben!

 

18. Januar 2018 | 18.22 - 20.30 Uhr | Löschzug Stadt

Um 18.22 Uhr ging erneut ein Alarm für die Kräfte des Löschzugs Stadt ein. In Goldenbergshammer blockierten umgestürzte Bäume die Fahrbahn.

Noch während der Arbeiten dort schrillten wieder die Meldeempfänger.
An der Bevertalsperre sollte ein Mülleimer brennen. Ein Teil der Kräfte rückte von Goldenbergshammer umgehend an die Bever ab. Vor Ort konnte ein kleiner brennender Müllhaufen erkundet und schnell abgelöscht werden.

 

19. Januar 2018 | 6.47 Uhr | LG Herweg

Umgestürzter Baum in der Ortschaft Hagelsiepen.

 

Gasaustritt bei Abrissarbeiten

23. Januar 2018 | 10.12 Uhr | Löschzug Stadt und Löschgruppe Straßweg

Bei Abrissarbeiten eines Objektes an der Schnabelsmühle wurde eine Gasleitung beschädigt. Dies konnte bei der ersten Erkundung nicht nur mithilfe von Gaswarngeräten sondern auch optisch bestätigt werden.

Parallel zur Alarmierung der Feuerwehr wurde auch der zuständige Energieversorger kontaktiert.

Der Löschzug Stadt und später auch die Löschgruppe Straßweg sperrten den Bereich großräumig ab und stellten den Brandschutz sicher.

Um die betroffene Leitung abzuschiebern mussten die Mitarbeiter des Energieversorgers mithilfe eines Baggers die Asphaltdecke öffnen. Anschließend konnte die Leitung zügig stillgelegt werden.

Während des Einsatzes war die Straße komplett gesperrt.

Nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft war der Einsatz für die 16 ausgerückten Kräfte gegen 13.00 Uhr beendet.

Herzlich Willkommen

Zur Darstellung der mobilen Version das Gerät bitte ins Querformat drehen.